Welpen:

Grundsätzliches zur Welpenanfrage:

Wir beantworten gerne jegliche Welpenvoranfrage. Dafür benötigen wir aber den vollständigen Namen des Interessenten. Ein Vorname genügt nicht.Schön wäre es auch, wenn man uns schon einige Informationen bezüglich Wohnsituation, berufliche Beanspruchung, Familienstand zukommen lassen würde. Nach Absprache darf man uns auch besuchen, um sich gegenseitig kennen zu lernen.

Wir investieren viel Zeit daran, die potentiellen Welpenkäufer und deren Vorstellungen kennen zu lernen, um mögliche Fehlbesetzungen schon im Vorfeld auszuschließen. Es steht auch jedem frei, mehrere Züchter zu besuchen. Einen regelrechten Züchtertourismus allerdings betrachten wir mit Vorsicht.Ungern lassen wir uns Krankheiten,wenn auch nur Zwingerhusten ,einschleppen.

 

Reservierungen erfolgen auch nur, wenn die Interessenten sich selbst darum bemühen,Informationen über Decktermin, Wurfdatum  zu bekommen nicht mehr .über dreißig Leute anschreiben, von denen sich dann gerade 10% rückmelden und dann gegebenenfalls noch absagen.Dies ist auch dise Mal wieder so gelaufen.Man lässt sich auf die Reservierungsliste setzen und meldet sich nicht einmal ab oder erst , wenn der Wurf  da ist.

Feste Reservierungen finden erst ab der vollendeten dritten Woche mit Anzahlung und Reservierungsvertrag statt. Dieser ist für beide Seiten verbindlich.

Wurde ein Welpe ausgesucht, so darf er gerne so oft wie möglich nach Absprache besucht werden.Das fördert die Bindung und die Gewöhnung an fremde Menschen.

 

Octavia wurde am 23. und 24. Januar gedeckt.So können wir am 27.3. auf Welpen hoffen.

 

Am 25. März 2018 wurden die Welpen geboren. Es sind vier Rüden in schwarz-weiss und ein Rüde braun-weiß. Eine Hündin ist schwarz-weiß und eine Hündin in schwarz-weiß hat als Sonderlackierung ein schwarzes Ohr.

Welpennnachrichten ab 27. März 2018

 

21.Mai 2018

Geschwisterliebe.

Nur noch eine Woche und die Q-chen ziehen aus. Ale haben ein liebevolles neues Zuhause gefunden.Nun heißt es Köfferchen packen und sich an neue Adoptiveltern gewöhnen.Wieder müssen wir ein Jahr warten, ehe es neue Hundekinder gibt.Lucy soll unseren R-Wurf bekommen, der wahrscheinlich ihr letzter Wurf sein wird.

20.Mai 2018

Heute fand die Audiometrie und die Wurfabnahme statt. Wir freuen uns sehr, dass alle Welpen beidseitig hörend und alle absolut fit und munter sind. Alle Welpen haben schon ihr neues Zuhause gefunden.

 

15.Mai 2018

Eindrücke von der siebten Woche unserer Q-chens.Bilder sind fast nur noch von den schlafenden Racker zu machen.Quinn Freddy und Quickstep Dancer benützen Schwester Quirly als Kopfkissen oder hängen einfach ab.

  

6.Mai 

Heute sind die Q-chen schon sechs Wochen alt und erobern mit Macht den Welpenauslauf. Nichts ist mehr vor ihnen sicher.

Besonders beliebt sind Hosenbeine und Scnürsenkel.Auch nackte Beine verleiten regelrecht zum Reinzwicken.

 

 Unsere unternehmungslustige Quintavia möchte nicht allein auf der Schaukel liegen. Im Spielhaus ist auch keiner, also weiter suchen.

 Bin auch nicht da ,denkt Quax wohl.Jetzt hat sie Quinn Freddy gefunden, der aber nur an eines denkt: 

Schaukel zerstören.

Aha, aus dem Tunnel sind die Geschwister gekommen. Sie üben schon für Agility.

1.Mai 2018

Unsere Welpen haben wieder reichlich Besuch gehabt und wurden geknuddelt ohne Ende.

  

Quax 

 Quinn Freddy

 Herr Grün Quintus und Frau Orange Quirly

 Quintavia

  

Der allererste Schokoprinz in unserer Zucht:

Herr Braun: Quinn Freddy (vergeben)

Herr GrünQuintus und Herr Braun Quinn Freddy

 Quintavia

Frau Lila:Quintavia  (vergeben)

Frau Orange: Quirly (vergeben)

Herr Blau :Quartermain(vergeben)

Herr Gelb:Quax  (vergeben).

Herr Grün:Quintus (vergeben)

Herr Braun: Quinn Freddy (vergeben)

Herr Rot: Quickstep Dancer(vereben)).

Bilder folgen noch

25.April 2018

Welpenausflug in den Garten.Gerade genießen alle das schöne Wetter und machen den Welpenauslauf unsicher. Besuch wird freudig begrüßt und angenagt.Essenstechnisch läuft auch Einiges. Milch war einnma. Jetzt gibt es Grießbrei und Rinderhackfleisch.

In den nächsten Tagen entscheidet sich, wer noch auf ein neues Zuhause warten muss.

 

 

7.April 2018

In dieser letzten Woche hat sich viel getan. Alle haben enorm an Gewicht zugelegt.Ohne Protest wurde die erste Wurmkur verspeist. Mit Protest hat man sich die Krallen schneiden lassen.Annsonsten wird noch viel gegessen und geschlafen. Herr Gelb hat als erster seine Äuglein geöffnet.Die anderen blinzeln noch aus den Augenwinkeln.Hier bewacht Mama Tavi ihre Kinderschar.

2.April 2018

Es sind noch drei wunderschöne Rüden in weiß-schwarz zu vergeben.

1.April 2018

Heute sind die kleinen schon eine Woche alt.Die ersten Tupfen  sind zu sehen und lassen uns Gutes erhoffen.Alle haben kräftig an Gewicht zugelegt und werden bis heute abend ihr Gewicht verdoppelt haben.Unser Mops, Herr Braun hat schon gestern die 1 Kilo-Marke geknackt.

        

        

am Tag der Geburt                                         am 6.Tag

30. März  

Hier ist nun das versprochene Familienfoto unserer Q-chen.Weitere Bilder folgen noch. Alle Welpen haben ordentlich zugelegt und werden bestens von Mama Tavi versorgt.Heute hat sie die Kleinen mal für eine halbe Stunde allein gelassen um mit spazieren zu laufen.Plötzlich ist ihr wohl eingefallen , dass sie auch noch Kinder hat und dann hat sie beschlossen, umzukehren.Dann war kein Halten mehr und sie zog noch ärger an der Leine als Lucy es macht.Aber alle Kinder waren noch da.

27.März

Alle Welpen haben schon ordentlich an Gewicht zugenommen. Kein Wunder bei der zur Verfügung stehenden Zapfsäulen.

 

 Babybauch Woche sieben.Bauchumfang 80 cm.

11.März 2018

Mit großen Schritten geht es zum Endspurt. Tavis Zustand ist nun nicht mehr zu übersehen.Se fühlt sich trotzdem" dalmatinerwohl" und genießt die täglichen Spaziergänge mit ihrer gesamten Hundefamilie.

4.März 2018

Hier ist nun ein Zwischenbericht über Tavis Trächtigkeit. So langsam ist ihr Zustand nicht mehr zu übersehen.Ihr Bäuchlein wird von Tag zu Tag runder und ihr Gewicht hat auch stetig zugenommen. Nun bringt die wachsende Familie fast 28 Kilo auf die Waage. Jeden Tag genießt Tavi die Spaziergänge mit Uroma, Oma Opa und Mama Lucy und hat auch nichts gegen gelegentlicheWettrennen. Im Großen und Ganzen aber ist sie doch viel ruhiger geworden und überlässt den anderen Rudelmitgliedern den sportlichen Teil der Gassirunde.Drei gute Wochen hat sie noch vor sich.

 

Probeliegen in der Wurfkiste

 

 

 

 

31.12.2017 

Mit diesen Bildern wird die Berichterstattung über den P-Wurf beendet.

 Primavera mit ihrer großen Freundin

 Puntino beim Mittagsschlaf

 

  peppino  Peppino mit seiner großen Schwester und Oma Wega

 Pirelli auf Entdeckungstour

 Pirelli in seinem neues Zuhause

 

Bis auf Peppino und Puntino sind alle P-chen schon ausgezogen. Die beiden Jungs dürfen noch ein paar Tage bleiben  bis auch sie  ihr Köfferchen packen müssen.Dann wird es wieder ruhig und leer. 

Die Wurfabnahme findet am 30.9.17 statt. Ab ersten  Oktober können dann die sieben Zwerge ausziehen.

27.September 2017

Unser Audiometrieergebnis des P-Wurfes ist da:Wir freuen uns sehr denn:

Alle Welpen sind beidseitig hörend. 

 

24.September 2017

Heute war der Tag ausgefüllt mit Besuchern. Erst kam Pirellis neues Frauchen mit tollen Schuhen, wie wir sie lieben. Schnürsenkel, jede Menge.Dann bekam Pepita Besuch von Frauchen und Herrchen. Auch sie hatten schöne Schuhbändel.Pepita durfte auch noch ihren großen Bruder kennen lernen. Sie durfte dann den Auslauf kurz verlassen und ging dann gleich stiften.Wir anderen mussten hinter Gittern bleiben. Zum Schluss kam Tante Elke mit unserem Papa Peppone, der wie erwartet nichts von uns wissen wollte.Dafür war Leja höchst interessiert an uns.Nach all den Besuchen waren wir auch richtig platt.

 Ich bin ein Star, holt mich hier raus Sonntagspediküre Hallo ihr Kinderchen. Ihr kommt hier nicht raus.

Heute darf keiner mit gebundenen Schnürsenkeln nach Hause gehen. Schade dass wir sie nicht aneinandeknoten können. Macht Riesenspaß.

23.September 2017

 Oma Wega hat mich ausgeschimft, weil ich so aufdringlich war. Dann hab ich mich lieber mal ganz klein gemacht.

 Unsere große Schwester Tavi hat uns einen Besuch abgestattet. Sie ist doch ganz schön groß. Wenn wir nicht an ihre Zitzen gehen , spielt sie mit uns.

 Mamas Milchbar ist noch geöffnet. Es kommt aber nicht mehr viel. Zum Glück bringt Frauchen uns imer etwas zu essen.Mama würgt uns aber manchmal ihr eigenes Futter vor, na ja, wir sind Besseres gewöhnt.

 

 An so einem schönenn Septembertag kann man doch wohl ein Bad in der Sonne genießen.

 Wir wollen Auto fahren.Jetzt haben wir endlich den Schloüssel erwischt und geben ihn nicht mehr her.

Auch das Handy wollen wir ergattern. Sie gibts einfach nicht her.

 Ist mir alles zu blöd. Ich bin nur müde.

 

 

18. September 2017

Wir haben Hunger,Hunger, Hunger... wo bleibt das Essen ?

Nach dem Essen soll man ruhen oder tausend Schritte tun. Wir haben das Trampolin zum Bett umfunktiniert.Frauchen ist froh, und mal wieder vor die Kamera zu bekommen, denn wir sind ständig auf der Flucht.

14.September 2017

Ab sofort übernehme ich, Frau Rosa, alias Pepita , die Berichterstattung.Ich soll unserer Uroma Hera sehr ,sehr ähnlich sein.Auch ich mache mein eigenes Ding, lasse mich aber auch von niemand von meinen Vorhaben abbringen. Dabei streite ich überhaupt nicht.Auf den Bildern erkennt man mich sofort, auch ohne Halsband.Klar, dass ich das meiste von dem Knochen abbekomme, sowie ich auch immer die besten Schlafplätze habe.

 Zur Belohnung haben wir eine Riesenknochen mit viel Fleisch dran bekommen. Das darf nur Mama Lucy nicht sehen, denn alles Gute ist Ihrs.Klar habe ich als größte und stärkste Hündin gleich versucht, mir den Knochen allein zu sichern.

 Da sind wir inn unserem neuen Domizil..Weil wir angefangenn haben, herumzuschreienn, wenn sich jemand von der Familie blicken oder hören lässt, mussten wir nun endgültig in das Hundezimmer ziehen und das Wohnzimmer wieder unserer Menschenfamilie überlassen.Eigentlich ist es auch da recht kuschelig.Wenn wir nun unsere "Geschäfte" verrrichten müssen, können wir ohne Hilfe nach draußen. Wenn das nur mal alle gleich blicken würden,(denkt Frauchen).

 

6.September 2017

  

Einer nach dem anderen quetscht sich in die kleine Hütte. Zum Schluss fanden alle sieben Zwerge Platz darin, wenn auch übereinander gestapelt.

 Frau Orange, Primavera, hat sich aber dann ein gemütliches, sonnoges Einzelplätzchen gesucht. Aber nicht für lange.pamina fand es dann dort auch gemütlicher.

   

  

 

 

 

 

 

 

 die "Weicheier" zehen die Hütte vor

 die Sonnenanbeter schlafen draußen.Beide Bilder sind zur gleichen Zeit aufgenommen.

  

 

Reinkommen in die Kiste war kein Problem, aber raus.Die Hasenhütte wurde erobert. Pepita passte aber am Eingang auf, dass sie nicht überbevölkert wurde. Früher haben sich auch schon einmal über zehn Welpen darin gestapelt.

 

 

1.September 2017

Pixel ist wie immer auf Tour.Sie ist eine kleine vorwitzige lustige Hündin.Ihr Gegenstück bei den Rüden ist Pirelli.Sein Name ist Programm. Pepita ist die souveraine Frau Rosa. Sie liegt entweder obendrauf oder sucht sich ein ungewöhnliches Plätzchen zum Schlafen. Was haben wir sie am ersten Tag gesucht. selbst Lucy durchsuchte den ganzen Welpenauslauf und kam beim Zählen immer nur auf sechs statt sieben.Dann ist sie fast auf sie drauf getreten als unter dem Trampolin ein kleines Füßchen herausragte. Herr Türkis, Puntino, ist der Gemütliche.Er bringt wie sein Bruder Peppino schon 2,7 Kilo auf die Waage.

Alle lieben jegliches Futter, was ihnen angeboten wird und in Sekundenschnelle ist die Platte geputzt, sehr zum Leidwesen von Mama Lucy, die gern Resteverwerterin wäre,.

D

 

30.August 2017

Inzwischen machen die Kleinen den Welpengarten unsicher. Sobald alle PC Probleme beseitigt sind, werden neue Bilder erscheinen. Alle Welpen sind vorerst reserviert.Sie sind putzmunter und gedeihen gut. Auchen großen Besucherandrang haben sie sehr gut bewältigt.

 

 

Puntino und Peppino hängen  mal richtig ab.Schlafen kann man in jeder Lage.

Für alle, die schon sehnlichst auf ihren Welpen warten ein paar Impressionen von der vollendeten dritten Wochhe.

  

 

 

 

23.August 2017

Zum ersten Mal gab es nun auch Welpenmilch vom Teller.Nicht alle haben gleich gierig zugegriffen, aber jetzt kann man schon ordentlich aus dem Teller schlabbern und auch die schönheitsfördernden Milchbäder haben nachgelassen, sind doch alle sowieso schön. Jetzt kann man auch schon sagen, dass die Kleinen zuindestens hören und sehen.

 

20.August 2017

Heute gibt es noch mal ein paar Bilder. In den nächsten Tagen wird die Zeit etwas knapp. 

.

Schaut sie nicht zuckersüß, unsere Pixel.Dabei überlegt sie nur, ob sie aus der Kiste krabbeln soll. Na dann, erst mal Pfote über den Rand.Derweil versucht Brüderchen Herr Grün, wieder in die Kiste zurück zu kommen.Leider fehlt es noch an der Technik.

 

Bruder Türkis macht es mit Schwung, während die beiden anderen schon warten.

 Hab ich nicht ein richtiges Peppone-Gesicht?

Nun haben alle sieben Zwerge ihre Augen geöffnet.So früh wie noch kein Wurf vorher verlassen sie die Wurfkiste und erkunden ihre Umgebung.Mamas Lieblingsplatz im Transportkäfig finden auch sie sehr interessant.Auch Uroma Hera, Oma Wega,Opa Punto und schließlich die große Schwester Octavia dürfen sich jetzt dem Nachwuchs nähern und mal genauer inspizieren. Kater Snowwhite hat es sich auch schon in der Nähe gemütlich gemacht.

 

 

Heute wurde offiziell die Wurfkiste geöffnet und Herr Braun-Pirelli drehte flugs eine Runde durch das Zimmer.Wie immer mit heißen Reifen.

 

 in der Kuhle liegt es sich auch bequem

 

Die Schlafposition Rückenlage haben sie geerbt.Noch wird viel geschlafen.Vereinzelt ist aber schon ein Beller zu hören.Und alle versuchen, auf ihren wackeligen Beinchen zu laufen.Die schon offenen Augen schimmern zumindestens dunkel.Jedenfalls entwickeln sich die sieben Zwerge prächtig.

 Frau Lila ist beim Reckturnen eingeschlafen In Rückenlage ist auch sehr bequem

 Brüderchen und Schwesterchen

Geschlafen wird in jeder Position

Am besten liegt es sich auf einem Hund

 Puntino, der als erster die Augen geöffnet hat

13.August 2017

Heute am Tag 10 werden die meisten die 1 kg-Marke Gewicht knacken. Die Äuglein öffnen sich solangsam im Augenwinkel und auch wird so langsam versucht, auf die Füße zu kommen. Auch eine Maniküre ist nun notwendig, um nicht Mamas Milchbar ui verletzen .

s

 

Der  Grundstein für unseren P-Wurf ist gelegt.Jetzt heißt es abwarten und hoffen, dass alles geklappt hat.Am 28.Juni findet die Ultraschalluntersuchung statt. Wir hoffen sehr, dass sich unsere Vermutung bestätigen wird.Es hat geklappt. Hier ist ein Photo von Lucypepperoni 1.als Vertreter der ganzen Geschwisterschar.Es werden einige erwartet. 

 

3.August 2017

Lucy hat den P-Wurf zur Welt gebracht. Nun bevölkern vier nette Mädels und drei starke Jungs die Wurfkiste.Nach der sehr anstrengendxen und langwierigen Geburt freuen wir uns nun über absolut kräftige, gesunde Welpen.

Rüden:

Peppino, Puntino und Pirelli

Hündinnen:

Pepita, Pixel, Pamina,Primavera

Erstgeborene: 460g rot-gelbes Band

 

460 g ,rosa Band                                                     450 g gelbes Band ,kleine Ohrenplatte

 

 

430 g ,weißes Band                                                  450 g  türkisfarbenes Band

 

400 g braunes Band                                                  430 g grünes Band

Alle Welpen werden die Farben der Bänder behalten , wenn die richtigen Halsbänder passen.So kann jeder seinen ausgesuchten Welpen auf den Photos erkennen.Wir bemühen uns, wenigstens zweimal in der Woche neue Bilder zu veröffentlichen.

5.8.17

Welpenimpressionen.Man beachte die Liegeposition.Frau Weiß bevorzugt besondere Plätze.

   

6.8.17

Müde, satt und volles Bäuchlein                        gute Tarnung

 

 

Getrunken wird in jeder Lage

Die Welpenhalsbändchen passen schon am dritten Tag.Frau Weiß ist jetzt silber, Frau Gelb-Rot ist orange,Frau Rosa hat jetzt ein lila Band . 

Inzwischen haben wir fast die 700 Gramm Marke geknackt.

Unsere momentan noch friedlich schlafende Rasselbande.Frau Rosa-Lila benötigt noch eine Schlafunterlage.

Heute ist Tag 6.Alle gedeihen und sind putzmunter. Mama Lucy wacht gewissenhaft über ihre sieben Zwerge.

 

 

 

Wir produzieren keine Welpen am Fließband,sondern lassen uns für jeden Wurf Zeit.Unsere Welpen werden rund um die Uhr betreut.

 

 

 

 

Welpenkauf:

Wir züchten nicht aus gewerblichen Gründen.

Trotzdem verfügen wir über Jahrzehnte lange Erfahrungen und Kenntnisse. Unsere Verpaarungen sind wohl überlegt, auch wenn wir nicht nur auf Showergebnisse schauen. Die Gesundheit und Langlebigkeit unserer Nachzucht liegt uns vor allem am Herzen. Auch die Familienfreundlichkeit ist uns ein Anliegen.

Nicht zuletzt gefällt uns auch die Arbeitsfreude bei der Ausbildung zum Rettungshund, beim Mantrailen und auch bei Agility.

Wir möchten alle Lebensumstände unserer Welpeninteressenten wissen und entscheiden erst nach persönlichem Kennenlernen.

Reservierungen nehmen wir erst mit frühestens drei Wochen vor, mit Reservierungsvertrag und Anzahlung.

Auch nicht mehr ganz junge Interessenten können sich melden. Sie haben in der Regel vorgesorgt, was mit dem Hund bei plötzlicher Krankheit oder schlimmer,Tod, mit dem Tier passieren soll. 

Wir ziehen keine zwei Würfe gleichzeitig auf, um genügend Zeit für alle Welpen zu haben.Wir führen sie altersgemäß an viele Herausforderungen des täglichen Lebens heran.

Unsere Hündinnen, zur Zeit nur Lucy, sollen etwa zwei Jahre Pause bis zum nächsten Wurf haben.

Wir behalten unsere" ausgedienten" Hündinnen als Familienmitglieder bis zu ihrem natürlichen Ende.Alles andere wäre in unseren Augen schäbig den Hunden gegenüber.

Wir versuchen, die Hunde zu beschäftigen und artgerecht auszubilden.

Wir bleiben ein Hundeleben lang Ansprechpartner bei Fragen und oder Probleme und stehen jederzeit mit Rat zur Seite.

Alle Welpen bekommen eine Ahnentafel vom DDC von 1920 e.V. Mitglied im VDH und der FCI.

Sie sind  bei der Abgabe audiometrisch ( gehöruntersucht) untersucht, gechipt, geimpft (1. Grundimmunisierung) .tierärzlich untersucht.

Impfung und Chip werden im Internat.blauen Impfpass dokumentiert.

Vor der Abgabe werden sie von einem autorisierten Zuchtwart des DDC   genau untersucht und im Wurfprotokoll beschrieben. Auch der Zustand der Mutter bzw der Wurfstätte werden dokumentiert. Danach werden die Unterlagen an das Zuchtbuchamt geschickt, das etwa nach vier Wochen die Ahnentafeln ausstellt, die dann per Einwurfeinschreiben an die neuen Besitzer versandt werden.

Bei der Abgabe erhält jeder Welpe ein Futterpaket, Halsband und Decke mit heimischem Geruch sowie Informationsmaterial.

ein paar Eindrück vom Welpentreffen der O-chen

 

Odin vom Birkenwinkel

Orelie vom Birkenwinkel

 

 

 

                                                                 

Welpentagebuch O-Wurf 21.8.2015

26.Oktober 2015

Die letzten drei Welpen durften am Sonntag auf ihren ersten Ausflug. Besonders schön waren die Mauselöcher. Das Laufen an der Lene war überhaupt kein Problem, höchstens für den Leinehalter, der ständig umwickelt wurde. Auf der Wiese durften auch alle frei laufen.Noch kommmen sie, wenn man ruft.

24.Oktober 2015

Heute melde ich ich vorerst zum letzten Mal, denn ich bin ausgezogen in mein neues Zuhause. Jetzt bin ich gespannt, was mich dort erwartet. Meine Geschwister warten noch ein paar Tage bis sie auch ausziehen müssen. Unsere Mama Lucy vermisst uns doch irgendwie. Auch Frauchen glaubt, dass wir ihr sehr fehlen, vor allem weil sie wochenlang keinen Wecker brauchte. Also jetzt ist Schluss mit Welpengeschichten, jetzt wird Lucy wieder die Berichterstattung aufnehmen.

21.Oktober 2015

 

Jetzt dürfen wir endlich zu unseren neuen Familien ziehen. Die Wurfabnahme ist erfolgt und diese Zuchtwartin fand uns alle wirklich goldig.Sie hat uns sogar ein Spielzeug mit gebracht. Frauchen ist wahrscheinlich froh, dass sie uns los wird.Sie findet das" In die Beine zwicken" nicht so toll.Aber insgeheim mag sie uns ja schon und wird uns auch vermissen. Ihr fehlt dann schließlich eine Aufgabe.Also heißt es für uns nun Koffer packen und auf in ein neues aufregendes Leben. Ich melde mich natürlich mal wieder, werde ich doch nur eine halbe Stunde von hier wohnen.

17.Oktober 2015

Heute haben wir wieder massenhaft Besuch bekommen. Auch unser Papa war mit von der Partie. Leider hat er uns aber ständig ausgeschimpft , weil wir immer von hinten an seine "Ihr wisst schon was" dran wollten und natürlich auch reinbeißen wollten. Dann haben wir es aber begriffen und ihn in Ruhe gelassen.

Dafür waren Leute mit vielen Schuhbändeln da.Oh war das schön. Keiner durfte den Welpenauslauf mit gebundenenn Schnürsenkeln verlassen. Dafür haben wir gesorgt.

 

 Seht nur mal die dicke Octavia an.Sie liegt am liebsten ganz oben drauf

Jetzt haben wir Respekt vor Papa.

 Warten wir mal auf das , was noch so kommt.

14.Oktober 2015

Ophelia hat ihre Vorliebe für die Kinderrutsche entdeckt.So schnell wie sie oben war, war sie auch schon wieder unten. Ist natürlich ein prima Aussichtsturm.

12.Oktober 2015

Unsere Große Reise ist zuende.Erst haben wir die Menschenoma besucht und uns in ihrer Waschküche eingerichtet. Dann durften wir durch den großen Garten sausen und uns erst einmal richtig erleichtern. Von dem Tierarzttermin hat uns nämlich keiner erzählt. Wenn wir das gewusst hätten. Drei Spritzen haben wir bekommen. Sogar in Narkose haben sie uns gelegt. Dafür haben wir aber dann in die Praxis gepieselt.

Nun haben wir es schwarz auf weiß. Von unseren 16 Ohren hören 15 richtig gut. Nur mein linkes Ohr hat gestreikt. Hatte bisher aber niemand bemerkt, weil ich so clever bin. Meine neue Familie nimmt mich trotzdem.

Einen Vorteil hatte diese Reise auch. Wir können anständig Auto fahren.Es sah hinterher auch noch wie ein Auto und nicht wie ein Schweinestall aus. Frauchen war super stolz auf uns. Um unseren anfänglichen Protest zu ertragen, hat sie einfach nicht darauf reagiert, so dass wir es bald aufgegeben haben und erst mal eine Runde geschlafen haben.Wir waren aber danach auch froh, wieder unsseren Auslauf unsicher machen zu dürfen.

10.Oktober 2015

Heute  haben wir wieder neue Spielsachen bekommen, weil die anderen irgendwie verloren gegangen sind. Am besten hat uns das Gummihuhn gefallen. Man kann so schön daran ziehen und das von allen Seiten. Frauchen hat erzählt, dass sich früher mal ein echtes Huhn zu den Welpen verirrt hatte.Es wurde leider von unseren Vorfahren genauso behandelt. Hat es leider nicht überlebt.i

Ophelia hat es für sich ergattert und versucht, es im Tunnel zu verstecken.

Heute ist etwas Lustiges passiert. Das Pflegefrauchen von unserem Papa hat uns besucht.Während wir ausgiebig geknuddelt wurden , hat Ophelia ihr den Autoschlüssel samt angebundenes Kuscheltier aus der Tasche gemopst und ist stiften gegangen. Sie musste schwer schleppen, aber Frauchen hatte Not, sie vom Verstecken abzuhalten.

Odin hatte auch wieder Besuch und wir haben uns von unserer besten Seite als Vampire und Krokodile gezeigt.Erst als wir müde waren, konnten sie ihren Odin knuddeln und auf den Schoß setzen.

Hallo , seht Ihr mich hier vorne? Ich bin Orelie, alias die furchtlose Hexe. Heute haben wir uns endgültig vom Babyzwinger verabschiedet. Durch das nasse Wetter sehen wir sonst aus wie reine Erdferkel. Jetzt machen wir den Hundeauslauf der Großen unsicher.Da gibt es so viel zu entdecken.Mein Wasser fehlt aber noch. Wie meine Uroma plansche ich an liebsten im Wassernapf.Im Schweinsgalopp rase ich über die klappernde Wippe ohne auch nur ein einziges Mal zu erschrecken. Wir müssen doch auch üben für die Zeit nach "Hier".

 

Omega interessiert sich für den Basketball. Onawa hat schon Bekanntschaft damit gemacht.

Langweilig.

 

Orelie, Octavia Onyx,

 

Endlich findet unser Frauchen wieder mal Zeit unser Tagebuch zu vervollständigen.Die Bilder erscheinen , wenn die Kamera wieder funktionsfähig ist.

NUn ist es soweit.Diesen schönen Tag muss man einfach festhalten.

MamaLucy spielt schon gern mit ihren Rackern, solange diese nicht an ihre Zitzen wollen.

Manch einer versucht es trotzdem einmal.

Unser Sammelplatz ist diese alte Decke. Hier verpassen wir rein nichts.

Unsere putzsüchtige Mama muss mal wieder denn Po abwischen.

Am besten man legt sich zum Schlafen hin.

Wenn die anderen es nur zuließen.

Heute haben wir von unserer Mama gelernt, wie man Löcher im Garten buddelt.

Was ist dahinten schon wieder los? Gibt es etwas zu essen?Also Ohren auf Segelstellung und nichts wie hin.War aber bloß reines Wasser.

Inzwischen hat sich Einiges getan. Wir mussten doch tatsächlich nun in das Welpenzimmer umziehen und das Familienesszimmer räumen.Schuld war Octavia. Frech wie Oscar saß sie doch tatsächlich eines Morgens auf Mamas Hochsitz. Keiner wusste wie sie hochkam. Jedenfalls befürchtete Frauchen, dass das Gitter nun auch kein Hindernis mehr für uns sein wird.Unten ist es auch toll. Unsere Mutti schläft ja auch von uns getrennt. Sie fürchtet sich vor unseren spitzen Zähnen. So darf sie nur noch nach der Raubtierfütterung rein. Ein paar Tage hat sie aber Frauchen gelinkt und uns von ihrem eigenen Futter etwas vorverdaut gebracht.So hatten wir doppelte Ration.Jetzt darf sie nur noch vor ihrer eigenen Fütterung zu uns und nachdem wir schon etwas gesättigt waren.Sie soll ja mit einer Traumfigur bei der Wurfabnahme da stehen und nicht als dünnes Gerippe.

Mit der Stubenreinheit wird es auch immer besser. Wir können unser Schlafzimmer selbständig verlassen, um uns zu erleichtern.

27.September  2015

Leider sind die meisten Bilder wieder nichts geworden, weil wir einfach zu schnell sind. Dabei wollte Frauchen  nur mich photographieren wie ich an dem beliebten Tau knabbere.Seht mal was Onyx schon so treibt. Keine Angst. Das ist nur sein Dominanzverhalten. Ornella war auch gleich auf der Flucht.

Ich lasse mich jedenfalls nicht von meiner Arbeit abhalten. Das Spielzeug gehört m i r.

26.September 2015

Heute durften wir wegen des schönen Wetters viele Stunden im Welpengehege verbringen.

Mama Lucy fand es eigentlich auch schön in der Sonne. Sie fürchtet aber unsere spitzen Vampirzähne und flitzt durch den Auslauf mit uns Rackern im Schlepptau. Für Photos sind wir dabei  viel zu schnell.

Hier seht Ihr mal wieder wie sich meine Geschwister austricksen. Während ich an Frauchens Schuhe nage, versucht Octavia doch allen Ernstes sich das Spielzeug unter den Nagel zu reißen.

Noch kaut Ophelia gemütlich auf ihrer Beute herum.

 

Vorsichtig von der Seite schleicht sich Octavia an

Jetzt wird einfach drüber geklettert.

Nun zupft man mal am Spielzeug.

Schwesterchen wird abgelenkt.

Jetzt hat man die Beute.

 

22.September 2015

Ich würde ja zu gerne auf Muttis Platz.Irgendwann schaffe ich es auch.

 

Schaut mal meinen Bruder Odin, wie er sich breit macht beim Schlafen.

wir schlafen lieber gemütlich m Korb.Ich als Kleinste darf meine Schwester als Kopfkissen benützen.

20. September 2015

Wieder war es ein schöner Sonnentag und so durften wir wieder die sonnigen Stunden draußen verbringen. Papa Peppone kam zu Besuch  und nahm gleich Kontakt mit uns auf. Wenn wir größer sind, darf er mit uns spielen.

Am liebsten rangeln wir untereinander. So langsam aber wird der ganze Welpenauslauf inspiziert. Aber unsere bevorzugte Behausung sind die beiden Hasenhäuser, in den wir uns regelrecht stapeln. Das eigentliche Hundehaus mit integrierter Hütte bleibt noch unbeachtet.

Der kleine Hundekorb wird nun langsam zu eng. Aber es liegt sich so gemütlich zusammen auf einem Haufen. Seht ihr meinen kleinen Kopf, den ich mühsam von unten herausgeschafft habe.

Das ist wahre Schwesternliebe. Onawa(Ornella) und Octavia eng umschlungen.

Manche von uns könnten ihre Tischsitten mal noch verbessern. Na ja ich muss ja zugeben, dass ich auch am liebsten mit den Füßen im Essen stehe. Dann schmeckt es mir einfach besser.

Heute haben wir viel Besuch gehabt.Die Reitkinder hatten ihre Vereinsmeisterschaft aber wir waren die wirklichen Stars.Wir wurden von Hand zu Hand gereicht,weil wir nun mal nur acht Hundekinder sind.

Während wir schön  schlafen, versucht Ophelia die Wurfkiste umzudekorieren..

Odin weckt inzwischen sein Schwesterchen indem er sie so lange nervt bis sie sich einen anderen Platz sucht.

Jetzt fängt auch Onyx mit dem Blödsinn an. Ich, Frau Rosa alias Orelie will bloß meine Ruhe haben.

Meine Schwester ,Frau Grün, alias Octavia, schaut ganz lieb in die Kamera. Sie heißt deshalb Octavia, weil sie als achte zur Welt kam. Ihr Geburtsort war der Garten.

15. September

Alle Welpen sind vorerst reserviert. Nach der Audiometrie am 12. Oktober ist die Reservierung endgültig.

 

Vorläufig reserviert bedeutet, dass die Welpen ausgesucht und mit Reservierungsvertrag angezahlt sind. Die Käufer können nur noch zurücktreten, wenn ein vorher nicht bekannter zuchtausschließender Fehler auftritt. Das sind Hodenfehler bei Rüden oder einseitiges Hören, das man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht feststellen kann.

Audiometrie wird am 12.Oktober stattfinden.

Ornella konnte noch den Wunschnamen Onawa bekommen.  

 

 

Hört alle her, ich bin wieder Frau Rosa.Mein lila Halsband ist zu klein geworden und deshalb habe ich das chicke rosa Halsband meiner Großtante Kalina-Candy bekommen. Auch jetzt habe ich als einzige ein Halsband mit Glitzersteinen. Man sieht mich nur gerade nicht, denn ich liege zu unterst.Ornella-Onawa liegt obendrauf. Odin versucht mal diese unbequeme Schlafposition. Die anderen belagern gerade Muttis Bett und die Transportbox.

Für den Sonntag gibt es noch einmal ein kleines Bild von uns. Das einzige, das nicht unscharf war.

Wir beide Odin und ich (Orelie) sind schon versprochen. Unser Besuch war schon da.

Orell und Octavia sind auch vorläufig reserviert.

Gestern waren wir zum allerersten Mal draußen im Welpengehege. Erst war es aufregend aber dann fanden wir es echt super. Auch uns gefällt das Hasenhaus sehr gut.

 

Hallo ich bin Orelie, die kleinste von uns acht Rackern und ich werde in Zukunft von uns erzählen.Inzwischen können wir anständig(fast) aus dem Napf unseren Grießbrei schlabbern.Wir sind ja schön genug, dass wir nicht mehr in Milch baden müssen. Frauchen findet uns nämlich dann echt eklig zum Anfassen. Mama Lucy muss uns dann immer erst richtig waschen.Wir haben alle unsere Augen auf, hören auch wenn Frauchen pfeift und wir können schon richtig bellen, na ja mit unserer Piepsstimme. Ornella beißt auch zu gern in unsere Ohren.Heute gegen später wird es wieder neue Photos geben. Wir haben nämlich unsere Wurfkiste nur noch zum Schlafen. Zum Pipimachen gehen wir nämlich jetzt aus der Kiste.

Unser erster Tag draußen im Welpengehege. Erst war es uns unheimlich aber dann ging es schnell mit dem Erkunden der neuen Umgebung bei traumhaft schönem Wetter.

Die ganze Hundefamilie war dabei.Mama Lucy, Opa Punto, Oma Wega und Uroma Hera.

Wieder in der Wurfkiste.Herr Türkis Onyx und Frau Orange Ophelia erzählen sich von ihren Erlebnissen.

 

 

7.September 2015

Hier sind die neuesten Bilder von den Tagen 16 und 17.

Frau Orange probiert mal die Rückenlage aus.

Vielleicht kommt man ja auch von hinten an Muttis Milchbar heran.

Übereinander geschichtet, so schläft es sich am besten

Ornella versucht sich als Bergsteigerin

 

 

5.September 2015

Impressionen von den Tagen 12 bis 14. Alle haben nun die Äuglein geöffnet. Auch spitzen sie ihre kleinen Öhrchen und stimmen gleichzeitig in den "Gesang" eines Geschwisterchens ein.

 Herr Braun blinzelt noch etwas

 Unser Nesthäkchen Frau Rosa-jetzt Lila

 Herr Türkis(Onyx) mit Frau Weiß und Orange

 Geschlafen wird in jeder Lage.

2.September 2015

Nun sind die Welpen schon zwölf Tage alt und haben einiges hinter sich: Krallen schneiden mit acht Tagen, Wurmkur , die erste,Augen öffnen. Schwarzohr Ornella hat als erstes die schwarzen Äuglein aufgemacht. Alle anderen blinzeln noch vorsichtig und machen höchstens mal ein Auge auf. Da die ersten schon anfangen meine Hände abzuschlecken, habe ich auch schon ein Tellerchen mit Milch gereicht.Herr Beige hat sich sofort darüber her gemacht.Einige  haben aber erst einmal ein Michbad genommen und Lucy musste den Nachwuchs  gründlich putzen, denn Welpenmilch klebt entsetzlich.Inzwischen hat auch Frau Rosa ein neues Halsbändchen allerdings in lila und mit Strass besetzt.

30.August 2015

So langsam sind die ersten Tupfen zu erkennen. Es wird spannend wie die Kleinen später aussehen.Frau Rosa legt so langsam zu. Sie nimmt auch die Flasche mit Welpenmilch, da sie sonst ständig von den Dicken abgedrängt wird. Ansonsten ist sie fit wie die anderen auch.

Am liebsten kuscheln sich alle dicht zusammen. In der jetzigen Hitze aber legen die Kleinen oft verstreut in der Wurfkiste, so dass Lucy sich immer einen Platz suchen muss um niemanden zu treten. Sie ist eine sehr umsichtige Hundemama. Trotzdem genießt sie es, mit ihrer Hundegesellschaft auszugehen. Auf dem Heimweg aber bekommt man heiße sohlen, weil sie schnell wieder zu ihren Babies möchte.

27.August 2015

Nun ist die erste Woche bald vorbei und alle Welpen haben schön an Gewicht zugelegt. Frau Rosa hat noch etwas Nachholbedarf ist aber auch putzmunter.Inzwischen passen die richtigen Welpenhalsbänder bei fast allen.Herr bunt hat nun ein braunes Band und Frau rotmeliert krabbelt in Orange umeinander.Lediglich Frau Rosa muss noch etwas dicker werden.

Mamas Füße sind ein prima Kopfkissen.

25.August 2015

Tage drei und vier. Noch sind die Welpen nur mit Schlafen und Trinken beschäftigt, während Mama Lucy ihre Zeit mit Putzen und Waschen verbringt.

Frau Rosa wird eimal gewaschen.

Vor dem Bettenwechsel wird noch einmal alles durchgeputzt.

Mama Lucy muss den Überblick behalten. Sie zählt auch immer nach.

Die Schwester Frau Weiß eignet sich prima als Kopfkissen.

23.August 2015

Tag zwei ist angebrochen. Alle Welpen haben schön zugenommen.Lucy versorgt sie sehr gut und ist auch sonst eine umsichtige und fürsorgliche Mutter. Instinktsicher weiß sie, was zu tun ist.

Ihre Mahlzeiten werden ihr noch ans Bett gereicht.

22.August 2015

Die erste Nacht nach der Geburt haben wir sehr gut überstanden. Lediglich Herr Beige(vorher blau) hat uns manchmal herbeigerufen, wenn er seine Mama nicht mehr gefunden hat. Sein Krabbelradius ist nämlich schon ganz schön groß).

Die Halsbandfarbe für die Jungs: beige für den Größten                Orell

                                                türkis für den Mittleren               Onyx

                                                rotbunt für den Kleinsten             Odin

Halsbandfarben für die Mädels: weiß                            

                                               rosa

                                               hellgrün                      Octavia ( sie war die achte)

                                               rot mit weiß

                                               Plattenohr                   Ornella( sie hat die Sonderlackierung die immer dabei

                                                                                              sein muss, meinen meine Mädels)

Die Namen für die drei anderen sind noct nicht verteilt: Ophelia, Orelie und Omega( nach unserer Stammhündin Omega vom Richardshof

21.August 2015   

Mitten in der Nacht brachte Lucy acht hübsche, kräftige Welpen zur Welt.Sie umsorgt sie sehr gut.

Alle, die sich bereits  für einen Welpen angemeldet haben, sollten mit mir einen Besuchstermin vereinbaren.

 

Hier ist das aktuelle Ultraschallbild, auf dem schon die ersten O-chen zu sehen sind.Fnf wurden gleich entdeckt, eventuell haben sich noch weitere versteckt.Wir freuen uns riesig, dass es geklappt hat und warten gespannt auch die nächsten Tage.

Unsere "Kleine" hat jetzt einen Bauchumfang von 80 cm und sieht eher einer Kugel ähnlich.Der Countdown läuft. Ab nächsten Donnerstag können wir mit der Geburt rechnen.Alles liegt parat und Lucy findet die Wurfkiste auch ganz kuschelig.Jedenfalls ekelt sie Mama Wega da raus. Futter können wir gar nicht genug herbeibringen.Von der anfänglichen Mäkelei ist nichts mehr übrig. Nun freuen wir uns auf den Wurf und hoffen, dass alles gut geht. Alle potenziellen Welpenkäufer drücken uns fest die Daumen.

Jetzt nach fünf Wochen geht die Taille langsam weg.Bauchumfang inzwischen 65 cm gegenüber 54 vor zwei Wochen.D​ie Reservierungsanfragen sind in vollem Gange. Wer Interesse hat, sollte sich baldmöglichst melden. Wir gehen der Reihe nach vorausgesetzt, die Interessenten eignen sich für einen Dalmatinerwelpen.

Jeder, der sich für einen Welpen interessiert, soll wissen, dass wir lieber die Kleinen behalten, als sie in ungeeignete Hände geben.Niemand darf böse sein, wenn wir alle möglichen Fragen stellen. Im Gegenzug dürfen auch Sie uns mit Fragen löchern.Lesen Sie den blau gedruckten Teil am Ende der Welpenseite gut durch.

29.7.15

Lucy nimmt nun rasant zu und ihre Taille geht so langsam verloren. Ansonsten fühlt sie sich wohl und frisst für 5plus .

 

 

Lucy wurde am 19.Juni von  Walking Sunshine vom Teutoburger Wald gedeckt.

Somit würden wir um den 22.August, wenn alles nach unseren Vorstellungen klappt, Welpen haben.

Wir freuen uns über ernsthafte Anfragen und nehmen Reservierungen gern an.

Nach langen Überlegungen , welchen Deckrüden wir nehmen können, haben wir uns nun entschieden. Da wir überhaupt nicht wissen, welches der richtige Zeitpunkt zum Decken bei ihr ist, da sie bisher nie erkennbar in der Standhitze war, haben wir nach dem Motto entschieden "Warum denn in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah."

Ihr Zuchtpartner wird Walking Sunshine vom Teutoburger Wald sein. Er passt größenmäßig sehr gut zu ihr, bringt mehr Substanz mit und beide mögen sich sehr.Da wir uns regelmäßig treffen, wird es keine  Zickenprobleme geben.

Die anderen in Frage kommenden Deckrüden sind leider alle weit weg, was  gerade zeitlich sehr schwierig für uns ist. 

Lucy ist reinerbig schwarz, d.h. sie trägt weder das Gen für gelb und leider auch nicht für braun.  Ihre Welpen, sofern es welche geben wird, werden alle weiß-schwarz sein.

 

 

Alle N-chen sind inzwischen zu ihren neuen Familien gezogen.

Die Bilder des N-Wurfes bleiben so lange auf dieser Seite bis es wieder neue Welpen gibt.

 Nataly hat erste Grüße aus ihrem neuen Zuhause sch.icken lassen. Unser Gefühl hat sich nicht getäuscht. Ihr geht es gut und ihre Menschen sind zufrieden.

 Hier ist sie mit ihrer Gefährtin Gina.

 

 

    

Neo hatte Besuch von seiner neuen Familie. Natürlich erwischt man die schlafenden Punktemonster am besten beim Photographieren.

Da da Wetter sehr unbeständig ist und der Welpengarten überwiegend Gras hat, dürfen die Kleinen nun in den Hundeauslauf von Mama ,Papa ,Oma und Schwester. Hier ist alles noch sehr interessant.Mama Wega buddelt gerade so dass man sich schnell noch ein paar Tropfen Milch ergattern kann.

 

Nantwin, Nora und Nurmi haben einen Fußball entdeckt.

Nataly , unser Täubchen ist die Königin der Welpen.

Schwester Lucy schaut mal was so geht.

Gerade ist ein Pferd vorbei spaziert. Das ist ja mal interessant.Herr Grün-Nanuk findet es spannend

 

Im Welpenauslauf beim Mittagsschläfchen.

 

Das ehemalige Hasenhaus ist zu einer bliebten Hundebehausung geworden.

 Nantwins neues Frauchen hat uns die Bilder zur Verfügung gestellt. Inzwischen sind die Punktezwerge 5 Wochen alt.Herr Creme-Nepomuk und Herr Braun -Nurmiwarten noch auf eine geeignete Familie.Ebenso Frau Rosa-Nataly, die wahrscheinlich taub ist und deshalb eine ganz besondere Familie sucht. 

 Endlich mal wieder Sonne

 

 Nantwin

 Gespräch unter Geschwistern

 

 

 Hier ein paar Impressionen von den sonnigen letzten Tagen im Welpenauslauf.Leider waren die schönen Tage nur sehr spärlich vorhanden.

 

 Herr Braun  beim Einzelshooting

Er sucht noch nach dem passenden neuen Herrchen.Für Herrrn Braun haben wir den Namen Nurmi ausgesucht, da er ein sehr lebendiger kleiner Rüde ist, der seiner Schwester Lucy sehr ähnlich ist.

 

 Man beachte die Schlafpositionen

 Frau Rosa  heißt jetzt Nataly

Nataly ist eine sehr aufgeweckte Hündin, die leider wahrscheinlich nichts hört. Sollte es sich das bei der Audiometrie bewahrheiten, suchen wir einen besonderen Platz für sie, Ansonsten wäre sie schon vergeben.

 Herr Braun kurz nach der Breimahlzeit

 Herr Creme hat auch die Mahlzeit hinter sich

Er wartet noch auf eine nette Familie. Wie sein Papa ist er der ruhigere Vertreter seiner Rasse. Herr Creme heißt nun Nepomuk, weil dieser Name genauso gemütlich klingt wie er selber ist.

Herr Schwarzohr setzt sich in Szene

Er hat seine Familie gefunden und heißt nun Schwarzohr Neo

Frau Rosa schaut was los ist

Schwester Lucy kümmert sich um alles

Jetzt wird einmal die Rampe erkundet

Schön mit der großen Schwester zu schmusen Herr Grün findet das Gras interessant

Oma Hera übernimmt die AufsichtWer wird als Nächster gefrühstückt

Schwarzauge und Herr Grün beschäftigen sich gerade mit den Indoorspielsachen.Leider war das Wetter nicht so sehr welpenfreundlich.

 

 Endlich mal Sonne tanken

 Erkundung des Spielbereichs

 Unser Welpengarten

 

Heute sind die kleinen Racker schon drei Wochen alt.Ihre Augen sind geöffnet und scheinen alle dunkel zu sein. Das Gehör werden wir in den nächstenTagen genau beobachten. Die Audiometrie wird es schließlich am 13. Oktober genau anzeigen.Ab jetzt dürfen auch die potentiellen Welpenkäufer die Kleinen besuchen. Alle Welpen sind sehr mobil und an ihrer Umwelt interessiert.Bei schönem Wetter dürfen sie auch schon stundenweise in den "Welpengarten".

So sehen wir nach unserer Milchmahlzeit aus.

Schwarzauge badet sogar darin, weil sie noch schöner werden will. Jetzt hofft Frauchen nur, dass wir mehr davon trinken und nicht alles vergeuden.

 Inzwischen wurde der Bewegungsraum für die Welpen erweitert. Mit Begeisterung wurde dies aufgenommen, so dass auch dieser Platz erweitert wurde.

 

.

Gouvernante Schwester Lucy passte auf ihre kleinen Geschwister auf. Sie durften zum ersten Mal den sonnigen Tag im Freien genießen.Mama Wega suchte meistens anderweitig Beschäftigung.

Hallo , ich bin Herr Blau;

Da alle Einzelbilder meiner Geschwister nichts geworden sind ,stehe ich erst einmal stellvertretend für alle da.Ich habe schließlich als erster die Augen geöffnet. Herr Schwarzohr blinzelt immernoch.Sie zappeln einfach zuviel.

Auch mit 15 Tagen wird noch überwiegend geschlafen.Harr Grün macht es sich unter Mamas Bein gemütlich.

 

 

Tag 11:

Jetzt kommen die Flecken immer mehr durch. Die Augenwinkel öffnen sich und die erste Maniküre ist auch durchgeführt worden.Als Nächstes steht die allseits beliebte Wurmkur an.

Tag 8:

Alle Welpen haben ihr Geburtsgewicht verdoppelt, auch die kleine Frau Rosa.Sie trinken gut und versuchen schon  sich auf die Beinchen zu stellen.

Ihre Namen sind ausgesucht aber noch nicht auf die einzelnen Welpen verteilt.

 

 

Jetzt werden immer neue Schlafpositionen ausprobiert.

Tag 6. Inzwischen haben schon fast alle das Geburtsgewicht verdoppelt.

 

Alle schlafen ganz entspannt .

 

Zm Bettenwechsel musste mal kurz umgezogen werden.

 

 

Langsam kommen schon die Flecken durch, auch wenn die Zwerge hier noch schneeweiß aussehen.

Tag 4.:Die Welpenhalsbänder passen schon.

Rüden: braun,grün, creme, blau und Sonderlackierung Schwarzohr

Hündinnen:rosa,orange(vorher weiß) und Sonderlackierung Schwarzauge

 

Tag.2

Leider hat unserer kleine Frau Rot die zweite Nacht nicht überlebt. Sie wollte nicht richtig trinken.Die anderen Welpen sind bis jetzt wohlauf.

 

Hier werden Bilder unserer letzten Würfe erscheinen.Leider haben wir erst seit dem I-Wurf digitale Bilder.

K-Wurf im Alter von 8 Wochen ( Hilde vom Calverbühl und Jameiko vom Rosenharz)

 

 L-Wurf mit zwei Wochen( Wega von Abasko und Ipunto vom Birkenwinkel)

 

 

Allgemeines :

Unsere Welpeninteressenten möchten vieles wissen über unsere Zuchthunde, unsere Welpenaufzucht usw..Wir geben gerne Auskunft über alles.

Im Gegenzug möchten auch wir einiges über unsere zukünftigen Welpenkäufer wissen. Das hat nichts mit Misstrauen zu tun. Ein Hundekauf muss gut überlegt sein. Wir möchten unsere Welpen in ein lebenslanges Zuhause vermitteln. Deshalb möchten wir wissen:

Wie ist Ihre Wohnsituation?

Wie lange soll der Hund am Tag allein sein?

Wer geht alles mit dem Hund um?

Ist die ganze Familie mit der Anschaffung wirklich einverstanden? 

Gerne möchten wir die Interessenten vorher wenigstens telefonisch kennen lernen.

Verstehen Sie auch, dass wir  besonders nachfragen, wenn wir irgendwelche Zweifel haben.

 

 

 

Mira und Malik sind ausgezogen.

M-Wurf geb.2.10.2013

Für Hera ist die Wurfplanung beendet.Sie ist jetzt reiner Familienhund und bleibt selbstverständlich bis an ihr Lebensende bei uns.

 

 

 

2.Dezember 2013

Mira muss die Woche jetzt mit den Großen verbringen. Sie meldet sich lautstark, wenn sie aus dem Welpenraum raus will. Ihr ist das Ausbrechen einmal geglückt , so dass sie das wieder einfordert.Auch geht sie mit den Großen raus zum Pipi machen.

Jetzt hat sie stolz den Hundesessel erklommen.

Lucy war die einzige, die wir aufdem Bild erwischt haben.Die Welpen sind so durch den Schnee geflitzt, dass die Kamera zu langsam war.Jedenfalls haben sie sich sehr über die weiße Pracht gefreut.

Auch hier war weit und breit kein Welpe zu sehen.

25.November 2013

Da wir genügend Platz im Auto hatten, durften alle Hunde mit zu unserem Saarlandwochenende fahren und das traumhaft schöne Wetter dort genießen.So konnten sie die Ursprungsstätte unserer Dalmatinerzucht kennenlernen und durch den Garten flitzen.Sogar Punto ließ sich zum Spielen mit den Welpen hinreißen.Alle Hunde, auch die Kleinen, waren total lieb im Auto und gaben keinen Mucks von sich, so dass die dreistündige Fahrt kein Horrortrip wurde.

 

Die Audiometrie  brachte es ans Licht. Beide Welpen sind beidseitig hörend.Ihre Impfung haben sie auch gut vertragen, so dass sie nach dem Zuchtwartbesuch ausziehen dürfen.

Lucy ist jetzt die Kindergärtnerin für ihren Onkel Malik und Tante Mira.

19.November 2013

Nun sind schon fast sieben Wochen vergangen und die Beiden sind tüchtig gewachsen.Auch konnten sie bei Sonnenschein wieder in den Welpenauslauf.Als Nächstes stehen Chippen und Audiometrie an.

Um die Wartezeit zu verkürzen gibt es mal wieder ein paar Bilder.

 

 beliebte Schlafpositionen

 Das war mal Puntos Lieblingsball.

 Wie kommen wir bloß an denKnochen?

 Mira auf Mamas Rücken

 Mira, die Bergsteigerin

 Malik 

 Maliks Schokoladenseite

 

 

Heute sind Malik und Mira schon 5 Wochen alt.Sie machen keinerlei Probleme bei der Aufzucht, essen alles und sind auch nachts schön ruhig. Natürlich sind es kleine "Brocken" mit jetzt schon 3850 und 4000 Gramm.

Damit ihre zukünftigen Adoptiveltern sie miterleben können, werden immer mal wieder neue Bilder erscheinen.

 Mamas Decke würde doch gut in unser Bett passen.

 Unsere Tobestunde am Abend.

 Das Hasenhaus ist inzwischen eine Welpenbehausung geworden. Es waren auch schon einmal 10 Welpen drin.

 Mama Hera hilft beim Bearbeiten des Kalbsknochen mit.

 erst einmal wurde die Futterschale entführt

dann versuchte man es mit Tennisspielen

3.November 2013

 Nun sind die beiden Zwerge schon bald 5 Wochen alt. Sie schlafen noch viel sind aber dann richtig aktiv.Vorneweg marschiert Mira mit dem kleineren Bruder im Schlepptau.Da sie schon Erfolg mit Ausbrechen hatte, fordert sie lautstark ihre Radiuserweiterung ein.

Beide Welpen sind vorläufig reserviert.

31.Oktober  2013

Nun sind die beiden Kleinen schon vier Wochen alt und haben tüchtig an Gewicht zugelegt.

Nichte Lucy darf endlich unter Aufsicht dazu.Tante Wega hat noch Hausverbot von Hera.

Mira und Malik  sind ein Dreamteam. Wenn sie auch sonst keine Geschwister haben, so haben sie wenigstens sich selbst und müssen nicht als Einzelkinder aufwachsen.

28.Oktober2013

Heute haben die beiden ihre zweite Wurmkur bekommen. Wie beim ersten Mal fand Mira es ekelhaft, während Malik alles brav geschluckt hat.  Die unternehmungslustige Mira hat inzwischen die geöffnete Tür entdeckt uns ist auf Entdeckungsreise in der ganzen Wohnung unterwegs gewesen. Jetzt versucht sie schon wieder auszubrechen.

26.Oktober 2013

Mira als Kopfkissen für Malik

Da sich seine Interessenten nicht mehr gemeldet haben, sucht Malik noch nach einer netten Familie.

 erster Ausflug ins Freie

25.Oktober 2013

Heute haben die beiden Zwerge das erste Mal feste N ahrung bekommen,Rinderhackfleisch und einmal Grießbrei.Mama Hera soll bald mal entlastet werden.Wie wenn sie es schon immer bekommen hätten, haben sie die leckere Mahlzeiten verschlungen.Mira war auch die erste, die jetzt das ganze Welpenzimmer mit Beschlag belegt. 

Kein Problem hatte Mira mit dem roten Tunnel.

24.Oktober 2013

Jeden Tag werden die Zwillinge mobiler, so dass es immer schwieriger wird sie zu photographieren. Am einfachsten sind die "Schlafbilder".

23.Oktober 2013

Heute sind unsere Zwillinge schon drei Wochen alt.

Mira ist schon sehr aktiv im Welpenzimmer unterwegs.Während Malik schläft, erkundet sie schon alles.Bis jetzt ist Malik eher der Ruhigere.Wie schon erwartet ist dieser Zweier-Wurf total entspannt. Sie schreien nicht, haben genug zu essen und Mama Hera hütet sie eifersüchtig. Vor allem Wega darf sich noch nicht nähern.

20.Oktober 2013 

 

Mit ihren 2,5 Wochen werden die Kleinen immer aktiver.Jetzt erkunden sie immer mehr ihre Umgebung, gehen sogar von ihrem Schlafplatz in die andere Hälfte der Wurfkiste, um ihr Geschäft zu verrichten. Der Anfang der Stubenreinheit ist schon gemacht.

 

 

 

 

 

 

17.0ktober 2013

 Malik(links) und Mira(rechts)

Wie es aussieht reagieren sie schon auf Geräusche und spitzen die Ohren. In den nächsten Tagen werde ich genau beobachten, ob beide hören.

16.Oktober 2013.

Jetzt sind unsere Zwillinge schon zwei Wochen alt und haben ihr Gewicht mehr als verdreifacht. Ihre erste Wurmkur haben sie auch erhalten. Während Malik mit Gleichmut alles geschluckt hat, schüttelte sich Mira vor Abscheu.

Beide haben jetzt die Augen offen. Auch erscheinen täglich neue Punkte.Bald können die Kleinen auch besucht werden.

Das Spielzimmer ist auch schon eingerichtet und wartet nur auf den ersten Ausflug der beiden Racker.

Malik

 Mira 

Während Malik seine Augen immer öfter offen hat, will Mira nur gleich wieder schlafen und essen und schlafen........

 

 Brüderchen und Schwesterchen

Jetzt sind die Kleinen schon eine Woche alt und haben ihr Geburtsgewicht mehr als verdoppelt.So langsam kommen die Flecken durch. Malik kommt mehr nach Mama und Mira nach Papa.

Unsere Zwillinge gedeihen sehr gut und wiegen schon am 6. Tag mehr als das Doppelte des Geburtsgewichts. Die Flecken kommen langsam durch und auch werden die beiden schon mobiler unbd robben durch die Wurfkiste.Hera hat inzwischen ihre Milchproduktion auf die kleine Zahl Welpen umgestellt, so dass wir keine Gesäugeentzündung fürchten müssen.

 Rüde Malik

Die Namen sind verteilt. Der Familienrat hat nun beschlossen, den

Rüden MALIK und die Hündin MIRA zu nennen.

Selbstverständlich kann später jeder seinen Hund selbst benennen.

Alle Interessenten, die sich schon vor dem Wurf gemeldet haben, werden gebeten, sich schnell wieder bei uns zu melden. 

 Hündin Mira

weitere Bilder aus den ersten Tagen:

Die beiden M-chen leben wie im Schlaraffenland. Kein Kampf um die Zitzen, die ständig prall gefüllt sind.  Hera bewacht sie beide aufmerksam und duldet weder Punto noch Wega  oder Lucy in

der Nähe.

 

 

 

 

 Jameiko vom Rosenharz

 

Hilde vom Calverbühl 

rechts mit Sohn Ipunto

Wie können Sie einen Welpen bekommen.?

 Sie rufen uns an(am besten abends ab 20 Uhr) unter der Nummer 07402 8330 oder schreiben eine Mail m.l.klix@t-online.de.Da erzählen Sie uns über Ihre Vorstellungen,Ihre zeitliche und berufliche Belastung, Ihre Wohnsituation und Ihre Familie, alle , die mit dem Hund umgehen sollen. 

Wenn die Welpen geboren sind, können wir einen Besuchstermin vereinbaren.Bitte halten Sie sich an den vereinbarten Termin bzw .sagen Sie rechtzeitig ab bei Verhinderung.Sie dürfen mir auch gern den ehrlichen Grund sagen, wenn Sie sich anderweitig   umgesehen haben.

Ich werde nicht mehr ganze Tage warten. Unsere Welpen werden nur an zuverlässige Leute abgegeben, bei denen Sie ihr Leben lang bleiben können. Unvorhergesehene Schicksalsschläge kann natürlich niemand voraussagen.

Sollte trotzdem ein Hund aus unserer  Zucht einen neuen Platz benötigen, werden wir uns mit aller Kraft einsetzen, vorausgesetzt,  wir erfahren davon.

Sollten Sie sich einen Welpen ausgesucht haben, schließen wir einen Reservierungsvertrag ab und bekommen eine Anzahlung.Dieser Welpe ist dann verbindlich für Sie reserviert. Von diesem Vertrag können Sie nur zurücktreten, wenn der Welpe einen später erst erkannten zuchtausschließenden Fehler hat.Dann erhalten Sie die Anzahlung zurück, aber keinen weiteren Schadensersatz.

Im Alter von 9 Wochen können dann die Kleinen in ihre neue Familien ziehen.Dann haben sie 

-die erste Impfung(internationaler blauer Impfpass)

-mehrere Wurmkuren

-die audiometrische Untersuchung(Gehöruntersuchung)

-die Begutachtung durch den Zuchtwart des DDC von 1920 e.V., der die Ausstellung der  Ahnentafel veranlasst. Diese werden ungefähr nach 4 Wochen per Einwurfeinschreiben an Sie  zugestellt.

Außerdem bekommt jeder Welpe ein "Reiseköfferchen "mit allem Nötigen für die erste Zeit mit.Selbstverständlich sind wir ein Hundeleben lang Ansprechpartner bei auftretenden Fragen und Problemen. Auch freuen wir uns , immer einmal wieder etwas von unseren "Hundekindern" zu hören.

 

Wie unsere Welpen aufgezogen werden können Sie auf der Seite "Unsere Aufzucht " nachlesen.

 

 

 

 

 

Alle Welpen aus dem L-Wurf sind erfolgreich vermittelt.

Lucy und Lupo im Kampf um eine alte Socke

 

Hallo zusammen , wir müssen mal wieder selbst erzählen.

Seit ein paar Tagen dürfen wir die kleine Runde mit den "Großen" mitlaufen.Immer darf einer von uns frei laufen während der andere an der Leine ist, damit wir nicht zusammen loszwitschern und Frauchen hinterher springen muss. Allein abhauen macht aber keinen Spaß.  Papa, Mama und Oma müssen nicht an die Leine. Sie kommen, wenn man sie ruft. Wir überlegen es uns erst.Wenn wir komplett durchgeimpft sind, dürfen wir auf den Hundeplatz um andere Rassen kennenzulernen.Nach unserer Gassirunde sind wir immer total k.o., dass wir erst einmal lange schlafen und Frauchen sich von uns erholen kann.Wer mich, Lupo, mal bekommt, erhält einen Traumprinzen.Folgsam,stubenrein und leinenführig( mit kleinen Einschränkungen) und verschmust ohne Ende.Ps.Meine Schwester Lucy ist eine  freche Göre.

Jetzt hat Oma Hera sie mal wieder unter der Fuchtel.Oma hat nämlich einen Putzfimmel. Auch Papa Punto bekommt öfter mal die Ohren gewaschen.

auf dem Hundesofa ist es doch sehr eng für uns beide.

 Wir lieben diese Katzenhöhle.

 Oma ist die Beste.

 Lupo ist ganz k.o.

 

Linus wartet noch auf seine Familie. Er ist so ruhig und ausgeglichen wie sein Papa und drängt sich nicht in den Vordergrund. Deshalb wird er oft übersehen.Er ist fehlerfrei und beidseitig hörend.

Lupo ist der etwas Lebhaftere der beiden Rüden, aber auch ausgeglichen und friedlich.Heute hat er die Liege erobert, die eigentlich für Frauchen oder Mama Wega gedacht war. Auch er ist fehlerfrei, allerdings so leicht gefleckt wie sein Papa.

Auf den Bildern sind die Kleinen 8 Wochen alt. Sie dürfen ab sofort ausziehen.

 Lupo hat sich eine leere Flasche Rotwein geangelt.Leider musste er sie gleich  wieder abgeben.

Der  Katzenkorb hat einen viel zu kleinen Eingang. Der muss mal vergrößert werden.

 

 

Offenes Wort an alle Welpeninteressenten:

Wir nehmen uns wirklich Zeit für alle und versuchen einen passenden Termin zu machen.Es steht auch jedem offen, sich bei verschiedenen Züchtern zu informieren und dort einen Welpen zu bestellen oder kaufen.Es ist aber nicht sehr nett , Termine zu machen und ohne abzusagen die Züchter den ganzen Tag warten zu lassen und ihre Freizeit derart einzuschränken.Wir geben unsere Welpen nur an zuverlässige Leute ab, dazu gehört auch die Einhaltung der Termine bzw.  der Anruf bei Verhinderung.

 

Unsere Fahrt zur Audiometrie war eine lange Sache. Erst fuhren wir drei Stunden zum Ort der Zwingergründung, nämlich zu der Mutter unseres Frauchens. Dort durften wir den großen Garten unsicher machen und im ehemaligen Welpenraum schlafen. Auf der Autofahrt benahmen wir uns fast vorbildlich, außer Lucy, sie hatte es gleich geschafft, irgendwie aus dem Transportkäfig zu kommen und Frauchen zu  besuchen. Natürlich war Lea-Ipso gleich mit dabei.Das wurde aber leider gleich unterbunden.

Am nächsten Morgen brachen wir beizeiten auf zur 25 km entfernten Tierklinik.Was alle nicht berechneten war, dass wir wegen Stau für diese Strecke fast zwei Stunden brauchten.Dafür waren die Mitarbeiter der Tierklinik in Elversberg supernett und zuvorkommend.Nochmals vielen Dank.

Auf der Rückfahrt ging es dann sehr zügig nachhause.Frauchen war hellauf begeistert, als sie in unsere Käfige schaute."Keine Sauerei wie sonst oft". Keiner von uns hat sich daneben benommen.Im Gegenteil, wir haben die Fahrt verschlafen.

Frauchen war etwas traurig, dass zwei von uns nur auf einem Ohr hören, was man aber bisher überhaupt nicht bemerkt hat.Alle anderen sind beidseitig hörend.

Jetzt müssen wir auch von uns selbst erzählen. Heute mussten wir ins Welpenzimmer im Untergeschoss ziehen. Laurin hat Schuld, denn er hat herausbekommen, wie man über das Welpengitter in die anderen Räume kommt.Natürlich haben wir das auch schnell herausgehabt.Von unten können wir selber ins Freie gelangen.

 

 

 

Heute konnten wir zum ersten Mal in den Welpenauslauf. Wie man sieht waren wir schon tüchtig auf Erforschungsreise.

 

Limbo und Lucy versuchen irgenwie auf Mamas Sofa zu kommen. Lea hat sich den beiden auch angeschlossen.

Die Welpenschaukel wird gut                Lucy besucht mal Oma und Papa, der

angenommen.                                     nicht so begeistert ist. 

Lenya beobachtet alles erstmal.                   Ständig nervt hier einer.

Hier sind ein paar Bilder von uns in der vierten Woche, damit die zukünftigen Adoptiveltern etwas von uns sehen.

 

Diese Welpen sind reserviert und angezahlt.

 Lucy

Lillit

 Lancelot

 Lea

 Lenya

 Lissy

Limbo

 

 Laurin (mit dem Herz am Rücken)

 

Linus und Lupo warten noch auf ihre Familie. Beide sind bis jetzt fehlerfrei.

 Linus( der Erstgeborene)

 Lupo( das Ebenbild seines Papas Punto)

Alle beide sind absolut liebenswert und  vital.Auch sie wünschen sich eine nette Familie.

 

  Langsam fangen wir auch mit dem Umdekorieren an. Die Decke liegt nicht richtig. Wenn nur der Dicke mal aufstehen würde. Schließlich kommt bald Besuch, da muss man doch aufräumen.

Jetzt müssen wir L-chen mal für uns selber reden.Da einer von uns den Sauger der Babyflasche zerbissen hat, gibt es jetzt das Essen vom Teller serviert.Photos gibt es erst, wenn wir anständig essen.

 Nun können sich unsere Tischsitten schon langsam ansehen lassen. Wir hatten ja schließlich heute viel Besuch und waren danach ziemlich geplättet.Den körnigen Frischkäse haben wir restlos vertilgt, ebenso wie die Hackbällchen, sehr lecker.Das hat sich auch auf unser Gewicht ordentlich ausgewirkt.

 

Wir haben unsere Augen offen und können auch schon bellen und jaulen oder heulen wie ein Wolf.Bald werden wir unsere Kiste verlassen und den Rest des Zimmers erkunden.

Unser Gewicht liegt jetzt zwischen 1100 und 1300 Gramm.

 Seht Ihr unsere neuen Halsbänder?Jetzt sind wir endlich die Wollfäden los und können uns an richtige Halsbänder gewöhnen. Wenn unsere Einzelbilder etwas geworden sind, erscheinen sie auch auf dieser Seite.

Hier war mal wieder ein Umzug nötig, um unsere andere Wohnung säubern zu können.

So langsam gehen auch die Augen der anderen auf und täglich kommen mehr Punkte.

Die Wurmkur wurde nur von zwei Kleinen als ekelhaft empfunden. Die anderen haben sie klaglos geschluckt. Nun wackeln sie auch von ihrem Fell herunter um ihr Geschäft zu verrichten.Das sind schon die Anfänge der Stubenreinheit.

Das erste Mal gab es auch die Welpenmilch vom Teller.Nun ja, die meisten dachten wohl eher an ein Milchbad.Mama Wega hatte alle Hände voll zu tun, die Zwerge wieder zu waschen.

In den nächsten Tagen wird es auch mehr Bilder geben.Herr Grau ist gerade dabei ,seine Äuglein zu öffnen. Die anderen werden wohl bald nachziehen. Inzwischen war auch eine Pediküre notwendig, damit Mama Wega nicht so zerkratzt wird.Am Wochenende folgt dann die erste Wurmkur. Um die Hundemama zu entlasten gibt es jetzt schon morgens und abends eine Flasche Welpenmilch, die mal mehr und mal weniger gern genommen wird.

 

Da alle sehr gleichmäßig aussehen, brauchen sie wohl noch eine Zeit lang die Bändchen.

Einzelbilder wird es erst etwas später geben.

Tag für Tag kommen die Flecken immer besser durch.

 

Momentan gibt es noch überwiegend "Schlafbilder" obwohl die Kleinen schon ganz flott durch die Wurfkiste kriechen können. Aber sind sie nicht süß mit ihren schrumpeligen Nasen. Bei guten Lichtverhältnissen schimmern auch schon die Flecken durch.

 

 Noch wird das Essen am Bett gereicht.

 Zum Bettenmachen wird mal eben umgezogen.

 

Die Kleinen gedeihen sehr gut, die Hälfte hat die 500 -Grammgrenze überschritten, der Rest wird es vermutlich morgen erreichen

Hier werden in den nächsten Wochen die Neuigkeiten von unseren Welpen erscheinen.Alle Welpen sind wohlauf und haben die Nacht friedlich verbracht.Hier noch für alle Interessierten die Statistik mit Geburtsgewichten.

Bändchenfarbe    Geschlecht   Gewicht

hellblau                Rüde           360g

rosa                     Hündin        380g

braun                   Rüde           360g

grün                     Rüde           380g

grau                     Rüde           350g   

gelb                      Hündin        350g

weiß                     Hündin        330g

türkis                    Hündin        330g

dunkelblau            Rüde           450g

rotweiß                 Hündin        400g  

Die Geburt begann um 5 Uhr morgens und endete um 16.30 abends.

Heute haben wir die Namen ausgesucht, aber noch nicht verteilt.Damit wollen wir noch etwas warten.

Rüden:Lancelot,Laurin,Limbo,Linus,Lupo

Hündinnen:Lea,Lenya,Lillit,Lissy,Lucy

Hera möchte so gerne zu den Welpen, aber Wega lässt es noch nicht zu.Später wird sie Hera wieder als "Putzfrau" nehmen und selbst Prinzessin spielen.

 

 

 

 

 

 

 

 Wega von Abasko

 

 

Ipunto vom Birkenwinkel         

 

Wega und Ipunto sind die Eltern unseres L-Wurfes .  Wega hatte bereits den J-Wurf mit Vanoc von der Klostergasse, Vater von Ipunto.Beide leben in unserem Haushalt zusammen mit Ipuntos Mama Hera und Langhaardackel Gustel.

Die Hundehochzeit fand  am Dreikönigstag, dem 6.Januar 2013 statt. Wega hat ihren Freund Punto endlich erhört.

Heute am 9. März kamen fünf Rüden und fünf Hündinnen zur Welt.

 Die ersten sieben mussten zur Geburt der nächsten Geschwister ausgelagert werden.

Wir erhoffen uns von dieser Verbindung wunderschön gefleckte Welpen mit bestem Charakter.Leichtführig und umgänglich sollen sie sein und von mittlerer Größe. Natürlich wünschen wir auch robuste Gesundheit und die Perspektive auf ein langes Leben.Wir werden jedenfalls alles dazu tun, was in unseren Händen liegt.

 Bald wird die Wurfkiste gefüllt sein.

 Vorerst leistet Papa Punto ihr Gesellschaft.

 Probeliegen in der Wurfkiste

 Hoppla, da liegt ja schon etwas Weiß-schwarzes.

Bis zum nächsten Wurf bleiben noch die Bilder von unserem K.Wurf auf dieser Seite-

 

Am 23.Januar 2012 zwischen 8.30 und 14.30 wurde der K-Wurf vom Birkenwinkel geboren.Es sind 7 weiß-schwarze Buben und 6 weiß-schwarze Mädchen mit einem Geburtsgewicht zwischen 250 Gramm und 390 Gramm.Alle Welpen sind vital und auch die Mutter ist wohlauf.Wir sind froh, dass alles gut überstanden ist .

Bei Anfragen über das Kontaktformular achten Sie bitte auf die korrekte Schreibweise Ihrer e-mail Adresse.Auch bitten wir um den Namen, damit wir wissen .mit wem wir es zu tun haben.Auch möchten wir im persönlichen Gespräch mehr über Sie erfahren und bitten deshalb sich bei Interesse auch per Telefon zu melden.Wir können auch gern zurückrufen.

Telefonnummer:07402 8330 am besten abends, da wir auch viel draußen sind.

Hera muss mal wieder die Ohren putzen.Kamillo erträgt es mit Gleichmut.

 

Kamillo hat sich einen ungewöhnlichen Platz zum Schlafen ausgesucht.

Bald ist Kamillos Spielkameradin auch ausgezogen.

Welcher Körperteil gehört zu wem?

Kiki und Kamillo ,die beiden letzten Welpen, beim Kampf um das Tau.

 

 Kamillo genießt das Paschaleben unter den letzten beiden Damen, die jetzt bald ausziehen.

Schwester Kiki hat das Hundesofa ergattert.Sie wird uns auch nach Ostern verlassen und zu zwei jungen Damen ziehen, die sie verwöhnen werden.

Damit die Wartezeit etwas verkürzt wird, erscheinen wieder die neuesten Bilder

Kamillo probiert gerade die Gartenliege aus. Er muss ja noch bei uns bleiben, bis sich einer in ihn verliebt.

York , der viermonatige Dackelwelpe, war begeistert von den Dalmatinerkollegen.

Omi Ginette nutzte es derweilen aus, auf dem Sofa zu liegen und Ruhe vor dem kleinen Quälgeist zu haben.

Auch die beiden gönnen sich mal ein Ruhepäuschen.

 

Zwei beim Sonnenbaden

Wir warten auf die Wurfabnahme, deshalb haben wir uns wieder im Welpenzimmer aufgehalten.Das wird das letzte Bild von uns allen sein. Nun kommt nur noch Kamillo vor die Linse.Er wartet noch auf seine Familie.

 Alle, die einen Welpen von uns haben möchten, müssen sich nun bis zum nächsten Jahr gedulden.Unser L-Wurf wird mit Wega und Ipunto sein, wenn nichts dazwischen kommt.

Kira ,unser Sorgenkind, hat Extrarechte.Sie hat Mama für sich alleine.

 Wir warten mal ab,was passiert.

 

Nach dem anstrengenden Vormittag genießen wir jetzt wieder das herrliche Wetter.

Nach der Untersuchung warten die Kleinen auf den Heimtransport.

Koko liegt hier stellvertretend für ihre Geschwister und wartet auf die Gehöruntersuchung.

 

 

 Kalif

 

 Kito

 

 Kamillo und Kalif

 Kalle

 Korsar und Koko in ihrer Spielkiste

 

 

 

 

Tante Wega schaut mal nach dem Rechten.

Mama Hera auf der Flucht

Heute gabs zur Abwechslung auch einen Riesenkalbsknochen.

Karlina hat sich vornehm mit einer Karotte zurückgezogen.

Verschiedene Schlafpositionen werden ausprobiert.

Kira hat den Korb ganz für sich allein.

Manchmal hat auch Kira die Oberhand, obwohl sie ein gutes Kilo leichter ist.

Was treiben die gerade hinter mir?

 

Kira im Vordergrund

 

Das Trampolin ist immer wieder ein beliebter Sonnenplatz.

Schnell folgten alle der Mama ins Welpenhaus.

 

Wieder drinnen,lässt es sich so richtig auf der Schaukel ausruhen.

"Wir wollen hier raus!"

"Wir warten auch."

Kobold und Koko

Eine Sau wurde erlegt.

Kira im Vordergrund

Karlina hat von ihren neuen Pflegeeltern ein rosa Halsband bekommen, wie es sich für ein kleines Mädchen gehört.

Kayla versucht es schon einmal mit Umdekorieren.

Wer kann unserem Blick widerstehen? Korsar im Vordergrund.

So nun haben wir endlich eine größere Wohnung.

Die Wurfkiste wird nur noch als Spielplatz benützt.

Raum ist in der kleinsten Hütte.

Kalle bearbeitet Mamas Spieltau.

Kayla bewacht den Tunneleingang.

Korsar-Klecks überlegt wohl wo die anderen sind.

Hier hat sich etwas falsches Schwarz-weißes druntergemogelt.

Diese K-chen haben eine Schwäche für besondere Schlafformationen.

Siehe auch die Welpenkette.

 

Karlina beim Verlassen der Wurfkiste

 

Kalif hat sich ein ruhiges Plätzchen gesucht.

Hier wurde schon einmal der Auszug aus der Wurfkiste geprobt.

Jetzt können die kleinen Racker Mamas Platz nicht mehr belagern.

Das Schaukelbrett wurde gleich ausprobiert.

Neues Live-Kino:Ringkampf mit Zuschauern

Wie Ihr seht, haben sich unsere Tischsitten schon sehr gebessert.

Kalif hat sich Mamas Geburtstagsgeschenk angeeignet.

Juhu, wir haben das Mamasofa erobert.

 

 

Ich bin Kira, die Kleinste der "wilden Dreizehn".Wild bin ich zwar, aber noch nicht so groß und stark wie die anderen. Deshalb darf ich länger bei Mama bleiben.

Vorläufig reserviert bedeutet: Ein Reservierungsvertrag wurde abgeschlossen und eine Anzahlung geleistet. Der Käufer kann nur noch ohne Einschränkung zurücktreten, wenn ein vorher nicht bekannter zuchtausschließender Fehler auftritt.

 

Wir können schon vom Teller essen.Na ja, unsere Manieren lassen noch zu wünschen übrig.Hinterher ist noch ein Waschdurchgang nötig.Aber vom Baden in Milch soll man ja schön werden.

Kalle wirft schon mal einen Blick über die Bettkante.

 

Der Ausgang ist nun vorbereitet für den ersten Ausflug aus der Wurfkiste.Kamillo hat es schon versucht, Die Kamera war nur zu langsam.

 

 

 Wir sind nun zwei Wochen alt.

von links Kayla(lila),Kamillo(hellblau),Kiki(gelb),Kasper(Lederhalsband),rechts

Koko mit kleinem Plattenhütchen.

Heras "Welpenkette"

Man beachte die Liegeposition von Schwarzöhrchen "Kobold"

Welpen am 13.Tag

Ab und zu lassen wir unsere Mama auch mal in Ruhe.

Zum Bettenwechsel mussten wir mal kurzfristig umziehen.

 Karlina hat Kobold fest im Griff

 Kobold,Kayla,Karlina

 

Welpen am 11.Tag. Sie beginnen langsam die Augen zu öffnen.Kamillo blinzelt schon mit dem linken Auge.

 

 

 

 

K-Wurf am Tag der Geburt

Die ersten Welpen sind da.

 

Hier müssen wir warten, wenn ein weiteres Geschwisterchen geboren wird, damit Mama uns nicht aus Versehen erdrückt.

 

Hera und die" Wilde Dreizehn"

Hera legt immer beschützend ihren Kopf über ihre Kinder.

Die erste Nacht haben alle sehr gut überstanden, denn Hera ruft uns, wenn ein Kleines sich zu weit entfernt und sie alle anderen gerade säugt.

Mama war mal im Garten, so konnten wir ungestört geknipst werden.

Mama ist ein kuscheliges Kopfkissen.

Putzen ist mal wieder angesagt.

Die Buben liegen alle übereinandergestapelt.Kalle(hellgrün) obendrauf.

Noch wird das Essen am Bett gereicht.

Irgendwie kann man in jeder Lage schlafen.

So sehen wir aus im Alter von sieben Tagen aus. Wir sind fast doppelt so schwer wie vor einen Woche und wir können alle auch aus der Flasche trinken. Darüber ist auch unsere Mama sehr froh.

 

Hier erscheinen in der nächsten Zeit in loser Folge Neuigkeiten von den neuen Welpen.

Die Mädchen haben folgende Halsbandfarben:

rot:Kira (ganz kleine Hündin)

weinrot:Kayla

gelb:Kiki

grau:Karlina

dunkelgrün:Kalixa

ohne Halsband:Koko mit Kopfplatte

Die Rüden haben folgende Farben:

dunkelblau:Kito

hellgrün :Kalle

hellblau:Kamillo

braun:Kasper

beige:Korsar

grün:Kalif

ohne Halsband:Kobold(Zwei Ohrenplatten, Mamas Liebling )

Weitere Bilder kommen in den nächsten Tagen.

Schon bald wird die Wurfkiste ganz ausgefüllt sein, wenn sich die"wilde dreizehn" erst einmal richtig breit macht.

 

Da schon einige Vorbestellungen vorliegen, empfiehlt es sich rechtzeitig vormerken zu lassen.Eine feste Reservierung ist erst ab der vierten Lebenswoche möglich. Aus gegebenem Anlass ist eine Reservierung nur mit schriftlichem Vertrag und einer Anzahlung verbindlich.

Unsere Welpen sind bei der Abgabe mehrfach entwurmt, gechipt, geimpft, tierärztlich untersucht und audiometrisch getestet (Ihr Gehör wird überprüft). Sie bekommen eine VDH-Ahnentafel, ausgestellt vom DDC von 1920 e.V.

Hier auf dieser Seite werden auch die Neuigkeiten in Bezug auf die Welpen erscheinen.

Weitere Bilder sind auf der Seite Bilderbuch. Alles über unsere Welpenaufzucht finden Sie auf der Seite Unsere Aufzucht.

 

 

 

 

 Welpen aus dem J-Wurf:

 Wega und Jovanoc

 Mein Kopfkissen: Mama

 Mama spielt auch gerne mit mir.

 

 Am 6. Juni 2011 kamen die Welpen  des J-Wurfes zur Welt .Alle Welpen sind weiß-schwarz.

Wega von Abasko und Vanoc von der Klostergasse sind die Eltern unseres J-Wurfes .

Es empfiehlt sich, sich vormerken zu lassen.

Es sind vier Rüden und fünf Hündinnen mit einem Geburtsgewicht zwischen 350 und 440 Gramm.

 

 Bilder des dritten Tages

 

 

 Vierter Tag: alle haben gut zugenommen. Der dickste wiegt jetzt 640 Gramm und die kleine Maus wiegt 520 Gramm.Jetzt haben wir uns auch für die Namen entschieden. Die Jungs heißen Jovanoc, Jim,Jon,Joe und die Mädchen Jawega, Jette,Jule, Juna und auf ausdrücklichen Wunsch meiner jungen Hundesitterin gibt es keine Janne sondern eine Jolie.

5.Tag

Ab. 2.Juli können die Welpen besucht und ausgesucht werden. Abgegeben werden die Welpen ab dem 7. August, wenn Chippen, Impfen Audiometrie und Wurfabnahme erledigt sind und sich die Welpen von der anstrengenden Woche erholt haben.

 

 

Gerne liegen sie auch mal auf dem Rücken zum Schlafen-

oder auf Mamas Beinen.

13.Tag

Jetzt kann man die Flecken schon gut erkennen.Es sind zwei stärker gefleckte, zwei leicht gefleckte Welpen. Die restlichen sind mittelstark gefleckt. Die Augensäume und Nasen sind schon durchgefärbt.

 

Die ersten Anfange der Stubenreinheit sind schon gemacht. Die Welpen verlassen ihren Liegeplatz um ihr Geschäft zu verrichten.

 

 

Hier ist unsere Nummer 7 zu sehen, die nur mit Mühe ins Leben kam . Jetzt ist sie quietschfidel und wie man sieht bildschön.

Alle Welpen haben die Augen geöffnet und reagieren auf Geräusche. Einige versuchen schon über den Rand der Wurfkiste zu kommen.

erfolgreicher Ausbruch, alle hinterher

ich will wieder rein

endlich gibt es etwas zu futtern

aber an den Tischmanieren müssen wir noch arbeiten

es geht doch so langsam

nun übermannt uns der Schlaf

Die Ohren müssen auch mal gewaschen werden.

 Tante Hera schaut auch mal nach dem Rechten

  Kampf unter Geschwistern

 Vorwitznase im Welpentunnel

 Der Welpenspielplatz wird erkundet.

 Jetzt haben wir es geschafft.Mamas  Fluchtplatz wird belagert.

Hier sind aktuelle Einzelphotos  der Welpen im Alter von vier Wochen:

 Jim Jule

 Jolie

  Jon

 Jette

 Jawega

 Juna

 Joe

 Jovanoc

 

 Weitere Bilder befinden sich auf der Seite Bilderbuch

 

 

 

.

       

 

                      

  Sollten Sie Interesse an einem Welpen haben und das Kontaktformular nutzen, achten Sie bitte auf Ihre korrekte E-mail-Adresse, da wir nur dann antworten können. Sie können auch direkt an m.l.klix@t-online.de schreiben.Leider konnten wir mehrere Mails nicht beantworten, weil die richtige Adresse fehlte.

 

Telefonisch sind wir am besten abends zu erreichen unter der Nummer: 07402-8330.

Allgemeines zu unseren Welpen:

 Unsere Welpen werden von Anfang an an Kinder und andere fremden Menschen gewöhnt.   

                      

Wir legen sehr viel Wert auf Kinder-und Familienfreundlichkeit. 

             

 

Welpenkäufer:

Unsere Welpenkäufer werden sorgfältig ausgesucht. Sie müssen davon ausgehen, dass der Hund etwa 13 bis 16 Jahre Familienmitglied ist.Nicht jeder Hund passt zu jeder Familie.Alle Familienmitglieder müssen mit dem Hund einverstanden sein. Deshalb möchten wir auch alle  Personen kennenlernen, die zukünftig täglich mit dem neuen Mitbewohner  umgehen.

Die Wohnsituation muss passen.

Der Welpe möchte mit der Familie leben. Er darf nicht den ganzen Tag allein bleiben.Er braucht ausreichend Auslauf und Beschäftigung.Dann ist er in der Wohnung ein angenehmer und ruhiger Mitbewohner.Er ist wachsam, aber kein Kläffer.

Auch ein kurzhaariger Hund macht Schmutz und verliert Haare.

Am liebsten möchte  er im Urlaub bei seiner Familie bleiben.Viele Urlaubsziele sind auch für Hundebesitzer möglich.

 

Da wir selber keine kleinen Kinder mehr haben, werden Nachbarskinder diese Rolle übernehmen.Mit unseren Katzen, Zwerghasen, Meerschweinchen,Schafen und Pferden werden sie ebenfalls Bekanntschaft machen. 

Dalmatiner sind in der Regel sehr gut auch für Hundesport geeignet. Sie lieben Agility.Die Arbeit auf dem Hundeplatz tut ihnen gut und sie sind ausgelastet.

Die Welpen werden bei der Abgabe entwurmt, gechipt, geimpft und gehörgetestet  sein.Vor der neunten Woche geht kein Welpe aus dem Haus.

Wenn die Welpen in ihre neue Familie ziehen, sind sie altersgemäß erzogen.Mit drei Monaten gehen sie mit auf den Hundeplatz, erst in die Welpenschule und später in die Junghundeschule. Sie lernen die Grundkommandos und das Gehen an der Leine.

Die Ahnentafel wird in der Regel etwas später durch den DDC von 1920 e.V.(Mitglied im VDH und der FCI) ausgestellt und sofort an den Welpenkäufer weitergegeben.

Die Welpen bekommen den Familiennamen" vom Birkenwinkel(FCI)"    

 

 Unser Ziel ist es, die Welpen an einen lebenslangen Platz zu vermitteln. Sollte es, aus welchen Gründen auch immer, eine Änderung geben, werden wir tatkräftig bei der Vermittlung helfen, wenn wir informiert werden.

Kein Hund aus unserer Zucht soll im Tierheim landen. Das sind wir ihm schuldig.

                         

 

 

 


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld