Stella vom Birkenwinkel:

Spitzname:Schoki

15. März :

Hier bin ich mit meiner Mama Tavi und Bruder Samy.Frauchen hat mich zur Sicherheit an die Leine genommen, dass ich nicht nachher auf dem Bild fehle, weil ich was Besseres vorhabe.

Es gibt Neues von mir.obwohl ich nicht einmal 5 Monate bin  habe ich schon alle meine neuen Zähne.Das heißt, ich darf bleiben.

Weil ich so gut in der Hundeschule bin gehe ich schon in die Junghundegruppe, auch weil in der Welpengruppe so viele Minihunde sind, um deren Leben man fürchtet, wenn die Kolosse von Rottweiler, Schäferhunde und auch ich auf sie los springen.

Gerade sehe ich aus wie ein Erstklässler, überall Zahnlücken.

Auf das Sofa darf ich auch, wenn Frauchen mich im Auge hat.

Es reicht, dass ich die Ecke des Schreibtischs abgerundet habe, als ich nicht so bewacht wurde.Jetzt muss ich ins "Kinderzimmer", wo ich kein Unheil anrichten kann.

Das ist meine Entspannungslage.

Endlich hat Frauchen mal ein schönens Standbild von mir gemacht. Immer war ich zu schnell woanders, aber dieses Mal hat mich ein wunderschöner Pfau zum Verweilen gebracht.

 

 

geboren am 25.Oktober 2019

Mutter :Octavia vom Birkenwinkel

Vater:   Private Dancer of the Living Spots

Hier ist ein "Babyphoto" von mir. Leider gibt es keine aktuellen Bilder, weil sie immer alle verwackeln und dann nicht genommen werden können.

18.Januar

Ich bin 12 Wochen alt und darf schon mit Frauchen ganz allein in Urlaub fahren. Nun ja, ich muss mit, damit Herrchen nicht so viel Arbeit hat.Es wird eine lange Fahrt, aber wenn ich mal auf Ausstellungen muss, muss ich das aushalten können.

Heute gehe ich wieder in die Welpenstunde.Ist schon komisch, dass die anderen Welpen alle ganz anders aussehen und auch viel größer oder auch viel kleiner sind als ich. Aber ich kann schon "Sitz","Hier" und mit Nachhilfe "Platz".Klar, ich staube immer etwas Leckeres ab wie Wurst und Käse, was nicht auf meinem Speiseplan steht. Deshalb komme ich auch oft her und setze mich einfach vor mein Frauchen in der Hoffnung, es gibt was Leckeres. Noch laufe ich traumhaft an der Leine und himmele mein Frauchen an, die dann ganz entzückt ist und nicht mit Leckerlis geizt.Sie war das von meinen Verwandten nicht gewöhnt.

 

 

 

 

 

 

 

 

          

   


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld